Der Steintorturm

Steintorturm in Brandenburg an der Havel

Der Steintorturm

Der um 1380 errichtete Steintorturm war Bestandteil der Stadtbefestigung der Neustadt Brandenburgs und schützte das südliche Tor der Neustadt an der Heer- und Handelsstraße Magdeburg – Berlin. Von 1887 bis 1923 war der aus rotem Backstein errichtete Turm Sitz des Historischen Vereins, gegründet 1868. Erste Ausstellungen fanden hier statt und auch für die Unterbringung der rasch wachsenden Sammlungen nutzte der Historische Verein den Turm, der somit den ältesten Museumsstandort in der Stadt Brandenburg darstellt. In den 1930er Jahren diente das Bauwerk als Treffpunkt der Hitlerjugend, nach 1939 als Luftschutzraum. Von Juni 1945 bis Ende 1946 kam hier die Jugend des katholischen Pfarramtes zusammen, danach die Jugendorganisation Freie Deutsche Jugend. Seit Mitte der 1960er Jahre dient er wiederum dem Museum, das an diesem Ort Sonderausstellungen bis 1987 durchführte. Wegen erheblicher baulicher Schäden musste der Turm im Jahr darauf geschlossen werden. Eine umfassende Sanierung wurde durch die politische Wende möglich. Im April 1995 konnte der Steintorturm mit einer Ausstellung zur Stadtgeschichte wieder als Museum eröffnet werden. Er bietet zudem eine wunderbare Aussicht auf die Stadt Brandenburg.

Schifffahrtausstellung „Entlang der Havel – Schiffe, Schiffer, Traditionen“

Schifffahrtsausstellung im Steintorturm

Die Stadt Brandenburg ist geprägt durch die Lage an der Havel und den zahlreichen Havel-Seen und Kanäle. Seit frühester Zeit betrieben die Menschen Fischfang zum Nahrungs- und Lohnerwerb. Der Kahn- und Schiffbau bildete seit dem 16. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert hinein einen wichtigen Berufszweig. Im Museum im Steintorturm wird die Geschichte der Havelschifffahrt anhand von Schiffsmodellen und zahlreichen Schifferutensilien anschaulich präsentiert: Schwerpunkte sind die Entwicklung des industriellen Schiffbaus in der Stadt, die Fracht- und Ausflugsschifffahrt auf der Havel, Leben und Traditionen der Havelschiffer und die Geschichte der Schleusen und Brücken. Die Ausstellung bietet eine Zeitreise in die Welt der Schifffahrt, die wunderschöne Brandenburger Wasserlandschaft wird auf vielen Grafiken und Gemälden sichtbar.


Steintorturm

Steinstraße
14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: 03381 584501
E-Mail: museum[aet]stadt-brandenburg.de
Web: www.stadt-brandenburg.de
Saisonal geöffnet: 5. April – 30. Oktober 2016
Dienstag – Sonntag 13.00 – 17.00 Uhr

Kontakt:

  • Museum im Frey-Haus
  • Ritterstraße 96
  • 14770 Brandenburg an der Havel
  • museum@stadt-brandenburg.de
  • 03381 584501
  • Di - So 13:00 - 17:00 Uhr