NEUE SONDERAUSSTELLUNG im STADTMUSEUM im FREY-HAUS: Enttäuschungen – Sehnsüchte – Hoffnungen

Hoffnung Sehnsucht Enttäuschung

Am 21. Februar 2019 wurde im Gotischen Haus mit einer kleinen Vernissage die neue Sonderausstellung „Enttäuschungen – Sehnsüchte – Hoffnungen und Lebenswege entlang gesellschaftlicher Umbrüche in der Stadt Brandenburg an der Havel“ eröffnet. Neben dem Beigeordneten für Kultur, Dr. Wolfgang Erlebach, sprach auch die für die Ausstellung verantwortliche Museumspädagogin Gudrun Bauer über die Konzeption der Schau. Während der Ausstellungszeit werden Schüler des Von-Saldern-Gymnasiums mit Projekten die Themen der Ausstellung begleiten.

Geöffnet ist das Museum in der Ritterstraße 96 Dienstag – Sonntag/Feiertag 13:00 – 17:00 Uhr.

AUF EIN NEUES … VERLÄNGERT bis 27. Januar 2019

Die aktuelle Sonderschau „Auf ein Neues … 150 Jahre Sammlungen des Museums“ im Stadtmuseum im Freyhaus ist nur noch bis zum 27. Januar 2019 geöffnet. Letzte Gelegenheit also, die Ausstellung zu einem Teil unserer Heimatgeschichte noch zu besichtigen. Die Schau ist Dienstag bis Sonntag und feiertags (außer am 24. + 31.12.2018) von 13:00 bis 17:00 Uhr in der Ritterstraße 96 geöffnet. Infos dazu unter www.stadtmuseum-brandenburg.de/sonderaus-stellungen/

Steintorturm wieder geöffnet

Der Brandenburger Steintorturm hat wieder sein Pforten geöffnet. Vom 3. April 2018 bis zum 28. Oktober 2018 kann der Turm mit seiner Ausstellung zur Brandenburger Havelschifffahrt wieder dienstags bis sonntags, auch feiertags, von 13:00 bis 17:00 Uhr besichtigt werden.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag der Märkischen Allgemeinen Zeitun (MAZ) vom 14.2.2018 „Im alten Torturm lebt die Schifffahrt weiter“ »»»

Stadtmuseum im Frey-Haus wieder geöffnet

Seit dieser Woche ist das Stadtmuseum im Frey-Haus wieder geöffnet. Von Dienstag bis Sonntag sowie an den Feiertagen können Besucher in der Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr die Spielzeugausstellung „Der Kletteraffe Tom“ besichtigen.

In der Reihe „Schätze aus dem Depot“ werden Brandenburger Stadtansichten aus dem Museumsbestand gezeigt. Die Exponate wurden nach den Künstlern und ihren Schaffensperioden aus dem Zeitraum von 1900 bis 1945 sowie Kunst der DDR ausgewählt.

Die Spielzeugausstellung